sign up! webstats forums guestbooks calendars
SG Athletico Büdelsdorf
Seite: 1 Antworten Antworten
Verfasser Beiträge
Radspartenleiter (M+)

Registriert: 25.05.2005
Beiträge: 928

03.06.2017 - 17:40: Pfingstrennen in Dänemark (2017) | Zitieren Zitieren

Samstag, den 03.06.2017 ; Silkeborg ; neuer Kurs ; hügelig mit einigen bösen Rampen

H60 : Jochen Keiler knapp am Treppchen vorbei. Sehr starke Dänen in seiner kleinen Spitzengruppe ; viele Hochkaräter in dieser nicht dabei.

D : Bahne Petersen in die Prämien-Ränge ! Das ist aller Ehren wert. - Momme Lassen nur knapp dahinter.

Frauen : Dame A (seeeehr stark in DK) und B zusammen ; das ist für Jenny Lassen zu schnell, um vorne mitzufahren.

C : Simon Romey (fast) bis zum Ende gute Beine, dann gehen zum Schluß die Kräfte aus. Großes Feld, viele beenden das Rennen nicht. Er ... am Beginn des zweiten Drittels. Alles gut.

... ... ...

Sonntag, den 04.06.2017 ; Ikast bei Herning ; bekannter Kurs ; flach, windanfällig

H60 : Jochen Keiler Platz 3 ; im Sprint wenige cm unterlegen ; erstklassig.

D : Bahne Petersen heute sogar Platz 7 ! Geht doch ! - Momme Lassen zeitgleich, hat ihm den Sprint angefahren.

Frauen : Jenny Lassen mit geringem Zeitrückstand, aber hinterer Platzierung.

C : Simon Romey heute im Mittelfeld.

... ... ...

Montag, den 05.06.2017 ; Hammel ; bekannter Kurs ; alles dabei : Lange Geraden mit Windkante, ernstzunehmende Hügel und ... kurz vor dem Ziel der furchtbarste Anstieg aller DK-Rennen. Berg-Übersetzung !

H60 : Jochen Keiler wieder mit denselben dänischen Über-Tieren ganz vorne ; auch in der 3-Tage-Gesamtwertung auf dem Podest ; hat noch nie (!) ein Athletico geschafft.

D : Bahne Petersen im vorderen und Momme Lassen im mittleren Feld.

Frauen : Jenny Lassen ... der Anstieg vor dem Ziel -> zu happig

C : Simon knapp an den Prämien vorbei.

... ... ...

Resultater >> Datum bzw.Ort anklicken








(Editiert am: 05.06.2017 17:15 von Radspartenleiter)
 
Private Nachricht schicken E-Mail senden
Simon

Avatar

Registriert: 12.06.2014
Beiträge: 106

05.06.2017 - 23:26: RE: Pfingstrennen in Dänemark (2017) | Zitieren Zitieren

Gesamtergebnisse:

D:
Bahne - 6
Momme - 15

H60:
Jochen - 3

C:
Simon - 12

Jenny wird leider nicht aufgeführt.

https://cdn.shopify.com/s/files/1/1085/2154/files/MB_Cup_2017_-_Samlet_resultat.pdf?15423182791425597742

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden
Jochen

Registriert: 09.12.2013
Beiträge: 96

06.06.2017 - 14:25: RE: Pfingstrennen in Dänemark (2017) | Zitieren Zitieren

Pfingsten, 3 Tage in Dänemark

schlechter Start, Manfred hustet uns einen.
Mit dabei: Jenny, Momme, Bahne, Simon
aus Kiel Svea + Alex

Silkeborg
viel hoch + runter, auch Wind, 1x heftig runter+scharfe Kurve , 1x kräftig hoch

meine alten Herren lassen es ruhig angehen, sehr angenehm.

Runde 1, die scharfe Abfahrt,
rutscht Einer direkt neben mir in die Kurve
nur um cm komm ich an Ihm vorbei.

Oft wird hier langsam gefahren.
Keiner will vorne
bloß nicht zu viel Kraft vor dem Sprint verprassen.

1 km vorm Ziel gehts kräftig hoch, dann etwas sanfter,
100m vorm Ziel scharfe Rechtskurve.
ich bin in guter Position, doch in der Kurve hakelt es.
etwas Schwung verloren, Platz 4.

Herning/Ikast

flach, teils kräftiger Gegen- und Seitenwind, jonglieren auf der Asphalt-Kante.

auch hier gehts H60-typisch gemächlich los.
Erst mal warmfahren.
Auch zwischendurch streckenweise langweilig, nach dem Motto "bloß nicht vorne".

es gibt aber auch diverse Attacken, doch es wird genau geschaut wer da wegfährt.
ich gehöre zu Denen, die man nicht fahren lässt. Danke für die Ehre.

alleine ausreißen ist sinnlos, mindestens 5,6 Fahrer auf/über meinem Niveau.

lange, breite Anfahrt zur Zielgeraden, 90 Grad rechts mit Verkehrsinsel,
ich muß außen rum und bin in Position 2,
Jens+Hans, gestern die Gewinner, sehr antritts-stark, ziehen vorbei,
ich kann noch nachsetzen, das könnte doch ..... Platz 2 sein.

immer noch Start-Nummern-Chaos bei einigen Athleticos.
ich schaffe es sogar mich selber zu schlagen.
ich tauche zeitweise auf Platz 2 und auf Platz 3 gleichzeitig auf.
am Ende meint das Schiedsgericht leider Platz 3

Hammel

zum Abschluß das Rennen mit dem berüchtigten Berg.

schon nach wenigen km setzen sich 2 Fahrer ab.
Das sind doch meine schnellen Spezies Jens + Hans.
Die habe ich immer im Blick, und gerne in meiner Nähe.
Nach ein paar 100 Metern bin ich dran und im Schlepptau Finn,
aber sonst.... nix, das Feld schon mit Abstand.

Premiere!!
Das ist die erste Ausreißer-Gruppe meiner Radsportlaufbahn.

Wir sind ein gutes Team,
immer schön kreiseln, spulen wir flott die km ab.

Dann gehts rasant bergab, scharf rechts, dunkler Wald, und da ist er, der Berg.
Wir kurbeln gemeinsam hoch, sehr mühsam, aber es geht gerade so.

In der 2ten Runde sieht man auf einer langen Geraden ein Fahrer-Feld das näher kommt.
Mist, jetzt sind wir dran.
Ist aber nur das Verfolgerfeld aus dem B-Rennen.

In der dritten Runde ist mir bange vorm Berg, denn die Beine zwicken jetzt schon mal,
wenn da eine Attacke kommt, bitte nicht.
Doch wieder drücken wir gemeinsam durch den Wald hoch.

Die Zielgerade hoch
Hans prescht von hinten vorbei.
Ich ziehe mit richtig gutem Tritt hinterher
und ja, ich halte Position 2, zum ersten Mal vor Jens.
das hat heute Spaß gemacht.
Ausreißer-Gruppe, sehr angenehm.

(Editiert am: 06.06.2017 14:29 von Jochen)
 
Private Nachricht schicken E-Mail senden
Simon

Avatar

Registriert: 12.06.2014
Beiträge: 106

06.06.2017 - 19:17: RE: Pfingstrennen in Dänemark (2017) | Zitieren Zitieren

Silkeborg:
Ein neuer Kurs. Landschaftlich sehr schön, fahrtechnisch sehr anspruchsvoll. Ein Hamburger dominiert das Rennen von Beginn an und lässt kein Verschnaufen zu. Die Anstiege schmerzen von Runde zu Runde mehr. Haufenweise Fahrer streichen die Segel.

Am Ende der vorletzten Runde streiken die Beine - Salzmangel. Ich kämpfe mich mit Drehzahlbegrenzer wieder ans Feld, doch ein Materialwagen schneidet mich. Ich musste kurz durch Schotter und verlor den Anschluss. Danach mit aller Kraft den Anschluss wieder bekommen doch an der folgenden Attacke gescheitert. Am Ende Platz 21, 2 Minuten hinter dem Feld, das Anfangs aus 56 Fahrern bestand. Weit hinter mir noch dann einige der tapferen Sorte.

Das mit Abstand härteste der drei Rennen.

Ikast:
Altbekannter Hochgeschwindigkeitskurs. Daher war meine Taktik - mitschwimmen bis kurz vorm Ziel.
Der Hamburger heute im leuchtend gelben Führungstrikot versuchte wieder alles um davonzukommen. Doch wer so auffällig ist, wird nicht gelassen.
Meine Taktik ging vollkommen auf; da alle Ausreißversuche abgefangen wurden kam es zum 50 Mann Massensprint. Ich hatte noch hervorrangende Beine und hielt voll rein. Das taten die anderen auch und so wurde ich 26ter.

Hammel:
Der Kurs mit dem Berg. Bekannt aus den Vorjahren in der D-Klasse, ging ich auch hier von einem gemählichen Start aus.
Pustekuchen! Der Hambuger, nun nicht mehr so auffällig, hatte scheinbar noch lange nicht genug und trieb das Feld in atemberaubender Geschwindigkeit über den nicht ganz so flachen Kurs. Erste Runde über 42km/h.

Mitte der zweiten Runde fuhren wir dann auf ein anderes großes Feld auf. Die Jungs mit den schwarzen Nummer machten uns widerwillig Platz und so kassierten wir die A-Klasse. Premiere?!

Erst eine knappe Runde später drehte sich die Szenerie und die Herren aus den Profiställen zogen ganz langsam an uns vorbei. Als sie endlich durch waren, zogen vier Leute in den Windschatten eines der Teamfahrzeuge. Zwei von denen waren kurze Zeit später auf Platz 1 und 2.

Ich kam ziemlich gut durchs Rennen und hatte noch einige Körner für den Zielsprint übrig. Diesmal reichte es für Platz 17.

Mit einem 41er- Schnitt waren wir am Ende sogar schneller als die B-Klasse.


In der Gesamtwertung reichte meine konstante Leistung für einen erfreulichen 12ten Platz.

(Editiert am: 06.06.2017 19:21 von Simon)
 
Private Nachricht schicken E-Mail senden
Seite: 1 Antworten Antworten
Schnellzugriff:
Get free forums, guestbooks, calendars, shorturls and web statistics at motigo.
Site Information